Visum

Welches Visum brauchen zukünftige ausländische Studierende?

Kein Visum

Ausländische Studierende aus EU-Mitgliedstaaten sowie Staatsangehörige von Andorra, Australien, Brasilien, El Salvador, Honduras, Island, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Liechtenstein, Monaco, Neuseeland, Norwegen, San Marino, Schweiz und USA benötigen für ihr Studium kein Visum.

Staatsangehörige der oben aufgezählten Nationalitäten können zwar ohne Visum ins Bundesgebiet einreisen, benötigen aber für einen Studienaufenthalt eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken. Diese Aufenthaltsgenehmigung muss innerhalb von drei Monaten bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragt werden.

Adresse:
Stadtverwaltung Koblenz
Ordnungsamt/Ausländerbehörde
Ludwig-Erhard-Straße 2
56073 Koblenz

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 08.00–12.00 Uhr
Mittwoch: 08.00–12.30 Uhr und 13.30–16.00 Uhr

Visum

Diejenigen, deren Land nicht zur EU oder zu den oben aufgezählten Nationalitäten gehören, brauchen für das Studium in der Bundesrepublik Deutschland ein Visum.
In Deutschland existieren 2 Arten von Visum:

Um in Deutschland studieren zu können, brauchst du das Nationale Visum. Es gibt verschiedene Arten von Nationalen Visa, die man für den oben genannten Zweck braucht:

  • ein Sprachkursvisum, das später nicht in ein Studentenvisum umgewandelt werden kann,
  • ein Studienbewerbervisum für drei Monate, das gültig ist, wenn man noch keine Zulassung zu einer Hochschule hat, und das nach erfolgter Zulassung schnellstens beim Ausländeramt in eine Aufenthaltsbewilligung zu Studienzwecken umgewandelt werden muss
  • und das Visum zu Studienzwecken, das für ein Jahr gilt. Um dieses Visum zu bekommen, braucht man den Zulassungsbescheid der deutschen Hochschule oder eines Studienkollegs und einen Nachweis, dass der Aufenthalt finanziell abgesichert ist.

Sprachkursvisum

Um in Deutschland studieren zu können musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Eine davon ist die Sprachprüfung. Wenn du die Sprachprüfung in Deutschland absolvieren willst, dann musst du ein Sprachkursvisum beantragen: mit diesem Visum kannst du hier in Deutschland die Sprache erlernen und anschließend die verlangte DSH- oder TestDaF-Prüfung ablegen. Dieses Visum kann man nur im Heimatland beim zuständigen deutschen Konsulat, Botschaft oder Generalkonsulat erwerben. Das zuständige Konsulat bzw. Botschaft für dein Heimatland findest du unter: http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/332372/publicationFile/157017/DtAuslandsvertretungenListe.pdf

Studienbewerbervisum

In Heimatland bekommt man das Visum zum Zweck einer Studienbewerbung erst für 3 Monate. Hier in Deutschland besteht die Möglichkeit, es weitere 6 Monate zu verlängern (bei der Ausländerbehörde). Mit diesem Visum kann man sich höchstens 9 Monate in der Bundesrepublik Deutschland aufhalten. (Im Fall, dass man ein Studienkolleg besucht, ist die Dauer auf höchstens 2 Jahre beschränkt.)

WICHTIG!
Im Falle, dass der Studierende mit einem Touristenvisum in die Bundesrepublik Deutschland einreist, kann man dieses nicht in ein Studienbewerbervisum umwandeln. Dieses Visum kann man nur im Heimatland beantragen, also muss derjenige zurück ins Heimatland fahren.

Für einen Antrag auf ein Studienbewerbervisum werden in der Regel folgende Unterlagen benötigt:

  • ein gültiger Reisepass,
  • Passfotos,
  • eine Hochschulzugangsberechtigung, die in Deutschland anerkannt wird (das Abiturzeugnis oder ein entsprechendes Äquivalent),
  • Nachweis über bisherige Studienleistungen
  • und ein Nachweis, dass die komplette Finanzierung für ein Jahr gesichert ist.

Visum zu Studienzwecken

Kümmern Sie sich spätestens drei Monate vor der Abreise nach Deutschland um Ihr Visum zu Studienzwecken. Sobald Sie Ihre Zulassung von der Hochschule Koblenz erhalten haben, sollten Sie bei der Botschaft oder beim Konsulat Ihr Visum beantragen. Dafür benötigen Sie auch Ihren Finanzierungsnachweis. Denn Sie müssen nachweisen, dass Sie Ihr Studium finanzieren können!

Bei der Visumsbeantragung in Ihrem Heimatland müssen Sie nachweisen, dass Sie zu Beginn Ihres Studiums ein Guthaben von  8040 € vorweisen können. Diese Summe benötigen Sie, um Ihren Studienaufenthalt mindestens für ein Jahr zu finanzieren. Sie entspricht dem monatlichen Betrag von 670 €, den Sie als Studierende/r in Deutschland zum Leben benötigen.

Bei jeder Verlängerung Ihrer Aufenthaltserlaubnis muss der Finanzierungsnachweis erneut erbracht werden. Die Gültigkeitsdauer Ihrer Aufenthaltserlaubnis ist unter anderem davon abhängig, für welchen Zeitraum Sie die Finanzierung des Studiums in Deutschland belegen können.

Reisen Sie nicht mit Touristenvisa ein, damit ist keine Immatrikulation möglich!

Visum nach dem Studium

Im Fall, dass die Studierenden das komplette Studium in Deutschland erfolgreich abgeschlossen haben, besteht die Möglichkeit, ihre Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums um bis zu 2 Jahre zu verlängern. Während dieser Zeit sollen die Studierenden einen Arbeitsplatz suchen, der Ihrem Hochschulabschluss angemessen ist. Für Visum-Angelegenheiten ist in Koblenz die Ausländerbehörde zuständig:

Stadtverwaltung Koblenz
Ordnungsamt / Ausländerbehörde
Ludwig-Erhard-Straße 2
56073 Koblenz
Fax: +49-(0)261 / 129 – 4620
E-Mail: auslaenderbehoerde@stadt.koblenz.de
 

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag: 08.00-12.00 Uhr
Mittwoch: 08.00-12.30 Uhr und 13.30-16.00 Uhr
Ansprechpartner:

 

Buchstabe A–D

Herr Maul
Fon: +49-(0)-261-129-4623

Buchstabe E–K

Herr Gerhardus
Herr Schüller

Fon: +49-(0)-261-129-4661/4663

Buchstabe L–R

Herr Nieden
Frau Stein

Fon: +49-(0)-261-129-4660

Buchstabe S–Z

Frau Regulot-Gelhard
Frau Oster
Fon: +49-(0)-261-129-4671

Mit den Buchstaben ist der erste Buchstabe des Familiennamens gemeint. Zum Beispiel: Maria Pop – dann ist "P" der erste Buchstabe des Familiennamens. Der zuständige Mitarbeiter wäre also Herr Nieden oder Frau Stein.

Auf folgender Seite findest Du die zuständigen Botschaften, Generalkonsulate oder Konsulate: http://www.auswaertiges-amt.de/cae/servlet/contentblob/332372/publicationFile/157017/DtAuslandsvertretungenListe.pdf